Willi Lemberger ist neuer Vereins-Chef

Führungswechsel beim TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik

Der neue Vorstand 2018Foto (me): Willi Lemberger (links) will mit seiner Mannschaft das Angebot des TSV 1883 Bogen noch ausbauen. Mit auf dem Foto Bürgermeister Franz Schedlbauer (Fünfter von rechts).

Bogen. (me) Am Mittwoch fand im Sportheim die Jahreshauptversammlung des TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik statt. In seinem letzten Rechenschaftsbericht nach vierzehn Jahren ließ 1. Vorsitzender Robert Hafner das Vereinsjahr Revue passieren. 17 Mitglieder wurden für langjährige Vereinstreue geehrt.

Traditionell verlieh eingangs der Veranstaltung Wulf Weingärtner die im vergangenen Jahr erworbenen Sportabzeichen, Heiner Rupp wurde bereits zum 37. Mal ausgezeichnet. Der Mitgliederstand steige weiterhin an und stehe aktuell bei 494, stellte Robert Hafner in seinem Rechenschaftsbericht zufrieden fest. Besonders erfreulich sei, dass davon 246 dem Bereich Kinder und Jugendliche zugeordnet werden können. 280 Mitglieder beteiligten sich allwöchentlich am Sportangebot des Vereins. Dies sei auch den Übungsleitern und Übungsleiterinnen zu verdanken, denen der Vorsitzende ein besonderes Lob aussprach. Insgesamt haben sie sich mit 910 Stunden im Sportbetrieb eingebracht.

Im Bereich Gesundheitssport wurden neue Stunden angeboten. Dank dieser Aktivitäten konnten die Qualitätssiegel „seniorenfreundlicher Verein“ und „Prävention“ an Julia Both und Sonja Hartl verliehen werden. Ferner wurde der Verein mit dem Gymwelt-Vereins-Siegel ausgezeichnet. Im Rückblick auf seine insgesamt 14-jährige Amtszeit stellte Robert Hafner heraus, dass er seine Arbeit nur mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer bewältigen konnte, bei denen er sich namentlich bedankte. Der gesamte Jahresablauf und vor allem die überregionalen Sportereignisse konnten nur dank einer solidarischen Gemeinschaftsleistung bewältigt werden.

Auszeichnung Gymweltverein 2017Foto v.l.: Sonja Hartl, Robert Hafner, Julia Both

Der Bayerische Turnverband erteilte dem TSV Bogen Turnen - Leichtathletik das Prädikat „GYMWELT-Verein“. Die Vorsitzende des Turngaus Donau-Wald, Julia Both, überreichte die Urkunde dem Vorsitzenden Robert Hafner am vergangenen Montag im Rahmen der Weihnachtsfeier der Bogener Gymnastikgruppen. Für dieses Qualitätssiegel mussten bestimmte Merkmale erfüllt werden. Solche Erfolge sind dem Fortbildungseifer der Übungsleiterinnen und Übungsleiter zu verdanken. So erhielten die Übungsleiterinnen Julia Both und Sonja Hartl das Qualitätssiegel “Prävention“ überreicht. Dem Verein wird bestätigt, dass er neben dem Kinderturnen und den wettkampforientierten Angeboten auch viele Möglichkeiten im Breitensport für alle Altersgruppen anbietet. Das Netzwerk der GYMWELT-Vereine bietet den Bogenern nun Tips und Anregungen aus den Bereichen Gymnastik, Natursport, Tanz, Fitness und Gesundheit. So hat der TSV die Sonderstellung eines für die Zukunft gut aufgestellten Turn- und Sportvereins.

Der Bayerische Turnverband verleiht dem TSV 1883 Bogen Turnen - Leichtathletik das Qualitätssigel „Seniorenfreundlicher Verein“

Das exklusive Gütesiegel bestätigt die besondere Qualität der sportlichen und außersportlichen Vereinsarbeit für ältere Mitglieder und den hohen Ausbildungsstand der Übungsleiter. Es ist vier Jahre gültig.

Seniorenfreundlicher VereinBild (v.li.): Julia Both, Bürgermeister Franz Schedlbauer, Erwin Obermeier, Robert Hafner, Sonja Hartl

Zum Saisonabschluss der Gymnastikgruppen zeigte sich 1. Vorsitzender Robert Hafner stolz auf die sportlichen und außersportlichen Aktivitäten dieser Gruppen. Als Dank verteilte er Blumen an alle Übungsleiterinnen.

Im Auftrag von Dr. Alfons Hölzl, dem Präsidenten des Bayerischen Turnverbandes (BTV), überreichte die Kreisvorsitzende des Turngaus Donau-Wald, Julia Both, Plakette und Urkunde an den Verein und den Bürgermeister der Stadt Bogen, Franz Schedlbauer. In ihrer Ansprache lobte sie das Engagement aller Übungsleiterinnen und hob besonders Sonja Hartl hervor, die mit Ihrem Lerneifer bei Fortbildungen zu „Sport für Ältere“, die Bewerbung für dieses Gütesiegel erst möglich gemacht habe. Für die außersportlichen Aktivitäten, Kultur, Wandern, Feiern, habe sich vor allem Hanni Merz verdient gemacht. Diese Kombination sei die Voraussetzung für den Titel „Seniorenfreundlicher Verein“. Robert Hafner habe in schwierigen Zeiten den Verein erfolgreich weiter geführt und mit dem designierten Nachfolger Willi Lemberger blicke sie hoffnungsvoll in die Zukunft. Auch dem Bürgermeister sagte sie Dank für die Unterstützung des Vereins durch die Stadt.

Bürgermeister Franz Schedlbauer beglückwünschte den Verein und dankte für das sportliche Angebot für die Bürger der Stadt.

Uneigennütziger Einsatz zum Wohle aller

Ehrenzeichen für Marga WernerBild: (v. re.) Marga Werner mit Landrat Josef Laumer und erstem Bürgermeister Franz Schedlbauer (Fotos Robert Hafner)

Für ihren langjährigen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit wurden am 03. März 2017 im großen Sitzungssaal des Landratsamtes drei Landkreisbürgerinnen und vier Landkreisbürger im Rahmen einer Feierstunde durch Landrat Josef Laumer mit einer besonderen staatlichen Auszeichnung geehrt.

Marga Werner eine feste Größe beim TSV Bogen

Marga Werner mit Robert HafnerBild: Marga Werner mit Robert Hafner (Vorsitzender TSV Bogen – TL)

Seit über 30 Jahren ist Marga Werner eine feste Größe beim Turn- und Sportverein Bogen. Als ausgebildete Übungsleiterin rief sie 1980 das Kinderturnen ins Leben und betreute bis 1992 diese Gruppe.

Mit regelmäßigen Sport- und Bewegungsangeboten trug sie wesentlich dazu bei, Kinder und Jugendliche in ihrer sportlichen, persönlichen und sozialen Entwicklung anzuleiten. Von 1992 bis 2010 übernahm sie die gesamte Damengymnastik, seit 2010 betreut sie immer noch eine Gruppe und springt notfalls ein. Seit 1982 stellt sie sich als Kampfrichterin zur Verfügung.

Sie ist nicht nur eine Triebfeder für das gesellige Beisammensein beim TSV Bogen, sondern engagiert sich auch im kirchlichen Bereich und beim Besuchsdienstkreis im Krankenhaus Bogen.

Landkreis zeichnet Athleten und Funktionäre aus

Heiner RuppLandrat Josef Laumer ehrt  im Namen des Landkreises viele Sportler für herausragende Leistungen, aber auch viele Ehrenamtliche für ihr teilweise jahrzehntelanges Engagement.

Bild links: Heiner Rupp mit weiteren Geehrten.

Killian und Tobias RichterAuch Sportler des TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik wurden geehrt.
Heiner Rupp erhielt eine Urkunde für seine besonderen Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften im Rasenkraftsport.
Für hervorragende Platzierungen bei den Niederbayerischen Meisterschaften wurden Killian Richter und Tobias Richter ausgezeichnet.

Bild rechts: Killian Richter und Tobias Richter mit weiteren ausgezeichneten Sportlern. Weitere Bilder finden Sie in unsere Bildergalerie.

Am 03. Dezember 2015 erhielt unser Mitglied, Frau Marga Werner, die "Bayerische Ehrenamtskarte in Gold" des Lankreises Straubing-Bogen.

Marga WernerIn einer Feierstunde wurde Marga Werner für ihre über 30-jährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.

Ihr Engagement als Übungsleiterin und Kampfrichterin des Vereins, aber auch die aufopferungsvolle Pflege ihrer Tochter und ihre weiteren Unterstützungen als Lesepatin der Grundschule Bogen und Helferin der evangelischen Pfarrgemeinde Bogen wurden hiermit gewürdigt.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt findet größtenteils vor Ort statt – in der Gemeinde, der Stadt, dem Landkreis, in dem die Ehrenamtlichen wohnen. Und doch leistet jedes Bürgerschaftliche Engagement einen Beitrag zum Gemeinwohl, der über die jeweilige Gemeinde-, Stadt- oder Kreisgrenze hinaus wirkt und letztlich dem gesamten Freistaat zugute kommt. Deshalb arbeiten der Freistaat Bayern, die kreisfreien Städte und die Landkreise Bayerns zusammen, um mit dieser bayernweit gültigen Ehrenamtskarte ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Bürger zu richten.

06. Januar 2015

Seit heute ist unser neuer Verein

Turn- und Sportverein 1883 Bogen Turnen - Leichtathletik

im Vereinsregister beim Amtsgericht Straubing eingetragen.

Ab Januar 2015:
Neuer Verein für Leichtathleten und Turner

Mitgliedsbeiträge wurden festgelegt

Am Mittwoch im Sportheim hat die größte Abteilung des TSV 1883 Bogen die Weichen für die Zukunft gestellt. Als TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik will der neue Verein den Turnern und Leichtathleten des ehemaligen Traditionsvereins weiterhin die Möglichkeit geben, ihrem Sport in gewohnter Form nachgehen zu können.

Nach eingehender Diskussion wurde die Satzung des neuen Vereins mehrheitlich angenommen und von den Gründungsmitgliedern unterschrieben. In den Vorstand wurden folgende Personen gewählt. Vorsitzender: Robert Hafner; stellvertretender Vorsitzender: Erwin Obermeier; Schatzmeisterin: Sandra Wals. Für die weiteren Aufgaben des Vereins wurden aus der Versammlung Ausschussmitglieder gewählt. Zweiter Kassier und Mitgliederverwalter: Dieter Englert; Schriftführer: Wulf Weingärtner; 2. Schriftführer: Lukas Eickmeyer; Turnwartin: Petra Trottmann; Leichtathletikwartin: Bettina Karl; Seniorenwart: Robert Zwickl; Kampfrichterwart: Dieter Meinhard; Sportabzeichenwart: Wulf Weingärtner; Gerätewart: Heinrich Vorbauer; Sportanlagenwart: Wolf-Dieter Slota; Kassenprüfer: Siegfried Rank und Rolf Berkner.

Folgende Jahresbeiträge werden im neuen Verein ab 2015 erhoben: Für erwachsene Mitglieder werden 45 Euro eingezogen, Ehegatten von Mitgliedern bezahlen 30 Euro. Der Beitrag für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sowie für Schüler, Studenten und Lehrlinge beträgt 25 Euro. Um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, in anderen ehemaligen Abteilungen des TSV 1883 Bogen zu schnuppern und so ihren sportlichen Schwerpunkt zu finden, gibt es bezüglich des Beitrages eine Vereinbarung zwischen den neuen Vereinen. Erste Aufgabe des Vorstandes ist es nun, beim Amtsgericht den Verein unter dem neuen Namen eintragen zu lassen und beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit zu beantragen.

Seite 1 von 2