Aufgrund der aktuellen Regelungen müssen wir unseren Trainings- und Übungsbetrieb vorübergehend einstellen!

Bitte beachten Sie bei Trainings- und Übungsstunden unser Hygienekonzept!

Die wichtigsten Regeln für Indoor- und Outdoorsport bereitgestellt durch den BLSV!

Willi Lemberger ist neuer Vereins-Chef

Führungswechsel beim TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik

Der neue Vorstand 2018Foto (me): Willi Lemberger (links) will mit seiner Mannschaft das Angebot des TSV 1883 Bogen noch ausbauen. Mit auf dem Foto Bürgermeister Franz Schedlbauer (Fünfter von rechts).

Bogen. (me) Am Mittwoch fand im Sportheim die Jahreshauptversammlung des TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik statt. In seinem letzten Rechenschaftsbericht nach vierzehn Jahren ließ 1. Vorsitzender Robert Hafner das Vereinsjahr Revue passieren. 17 Mitglieder wurden für langjährige Vereinstreue geehrt.

Traditionell verlieh eingangs der Veranstaltung Wulf Weingärtner die im vergangenen Jahr erworbenen Sportabzeichen, Heiner Rupp wurde bereits zum 37. Mal ausgezeichnet. Der Mitgliederstand steige weiterhin an und stehe aktuell bei 494, stellte Robert Hafner in seinem Rechenschaftsbericht zufrieden fest. Besonders erfreulich sei, dass davon 246 dem Bereich Kinder und Jugendliche zugeordnet werden können. 280 Mitglieder beteiligten sich allwöchentlich am Sportangebot des Vereins. Dies sei auch den Übungsleitern und Übungsleiterinnen zu verdanken, denen der Vorsitzende ein besonderes Lob aussprach. Insgesamt haben sie sich mit 910 Stunden im Sportbetrieb eingebracht.

Im Bereich Gesundheitssport wurden neue Stunden angeboten. Dank dieser Aktivitäten konnten die Qualitätssiegel „seniorenfreundlicher Verein“ und „Prävention“ an Julia Both und Sonja Hartl verliehen werden. Ferner wurde der Verein mit dem Gymwelt-Vereins-Siegel ausgezeichnet. Im Rückblick auf seine insgesamt 14-jährige Amtszeit stellte Robert Hafner heraus, dass er seine Arbeit nur mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer bewältigen konnte, bei denen er sich namentlich bedankte. Der gesamte Jahresablauf und vor allem die überregionalen Sportereignisse konnten nur dank einer solidarischen Gemeinschaftsleistung bewältigt werden.

Rege Tätigkeit in den verschiedenen Sparten

Als Vertreter der Stadt bedankte sich Bürgermeister Franz Schedlbauer beim scheiden-den Vorsitzenden, der den Verein nach Auflösung des Gesamtvereins TSV in eine erfolgreiche Selbstständigkeit geführt habe. So konnte das Prädikat „Aushängeschild der Stadt Bogen“ aufrechterhalten werden, wie die zahlreichen Großveranstaltungen gezeigt haben. Den gewünschten Raumbedarf werde die Stadt nach Möglichkeit befriedigen, versprach der Bürgermeister.

Petra Trottmann berichtete über das reichhaltige Turnangebot des Vereins für Erwachse-ne und Kinder. In acht Einheiten werden weit über zweihundert Teilnehmer von den Übungsleiterinnen betreut. Bei schönem Wetter geht es mit den Gymnastikgruppen auch zum Nordic Walking. Am Gaukinderturnfest in Bogen haben 36 Kinder teilgenommen, wobei fünfzehn „Stockerlplätze“, darunter elf erste Plätze, erzielt werden konnten.

Die Kinder und Jugendlichen werden dreimal in der Woche in zwei Gruppen trainiert, be-richtete Leichtathletiktrainerin Bettina Karl. Dabei stehe ihr Lukas Eickmeyer zu Seite. Die Sportlerinnen und Sportler beteiligten sich erfolgreich an überregionalen Wettbewerben. So konnte unter anderem bei der Bayerischen Meisterschaft im Wettbewerb drei Mal 1000 Meter die U23-Staffel den dritten Rang erringen.

Das Rasenkraftsport-Werferteam besteht derzeit aus vier Personen, informierte Robert Zwickl. Mit den Platzierungen bei den regionalen und nationalen Sportveranstaltungen sei man sehr zufrieden gewesen. Die Kampfrichtergemeinschaft besteht aktuell aus fast vierzig Mitgliedern, so Kampfrichterobmann Dieter Meinhard. Dennoch sei es schwierig, bei großen Veranstaltungen die benötigte Mannschaft zu stellen. In diesem Jahr stehen mit dem Gaukinderturnfest (24.06.), der Bayerischen Meisterschaft im Wurfmehrkampf (22.09.) und dem 48. Silvesterlauf drei Großveranstaltungen an. Der positive Kassenbe-richt von Sandra Wals wurde mit Freude und großem Beifall von der Versammlung zu Kenntnis genommen, keine Einwände gab es auch von den beiden Kassenprüfern Sieg-fried Rank und Rolf Berkner.

Mitgliederehrung 2018Die letzte Amtshandlung von Robert Hafner (links) war die Auszeichnung der anwesenden langjährigen Mitglieder. Es gratulierten auch 2. Vorsitzender Erwin Obermeier (Zweiter von links) sowie der neue Vorsitzende Willi Lemberger und Bürgermeister Franz Schedlbauer (von rechts).

Mitgliederehrungen und Neuwahlen

Zahlreichen Mitgliedern konnte für ihre langjährige Treue gedankt werden. 25 Jahre: Christine Rückert, Franz Anzinger, Marie-Luise Hafner, Stefanie Hierl, Rainer Schambu-rek, Helena Feldmeier, Eva Kiechle, Clemens Hartnack. 30 Jahre: Christine Söldner, The-rese Eckl, Brigitte Lubich, Else Heitzer. 50 Jahre: Hannelore März. 60 Jahre: Barbara Neumann, Heinrich Vorbauer, Wulf Weingärtner. 65 Jahre: Gertraud Weingärtner.

Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Willi Lemberger (neu); 2. Vorsitzender: Erwin Obermeier; 1. Schriftführer: Wulf Weingärtner; 2. Schriftführer: Lukas Eickmeyer; 1. Kassier: Sandra Wals; 2. Kassier und Mitgliederverwaltung: Christian Hartl; Sportwart Turnen: Petra Trottmann; Sportwart Leichtathletik: Bettina Karl; Sportwart Senioren: Robert Zwickl; Kampfrichterobmann: Dieter Meinhard; Anlagenwart: Wolf-Dieter Slotta; Gerätewart: Heinrich Vorbauer; Sportabzeichenwart: Wulf Weingärtner; Kassenprüfer: Siegfried Rank, Robert Zwickl (neu).

Der neue Vorsitzende Willi Lemberger zeigte sich in seiner Antrittsrede begeistert von der Arbeit der Übungsleiter in den einzelnen Sparten, wovon er sich durch die Teilnahme an Übungsstunden bereits selbst überzeugen konnte. Er wolle am Bewährten seines Vor-gängers festhalten und trotzdem in Abstimmung mit allen Verantwortlichen versuchen, das Angebot des Vereins noch auszubauen.