Bitte beachten Sie bei Trainings- und Übungsstunden unser Hygienekonzept!

Willkommen auf der Seite der Rasenkraftsportgruppe!

bayerische2016 18Der Rasenkraftsport besteht aus den drei Disziplinen: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, sowie dem daraus zusammengesetzten Dreikampf.

Wurf 2Je nach Altersgruppe sind die Geräte unterschiedlich schwer. Die einzelnen Altersgruppen sind in Gewichtsklassen eingeteilt, um auch “leichteren” Leuten die Möglichkeit zu bieten, Rekorde und Meisterschaft zu erringen.

Im Jahr 2005 ist für die Bundesligawertung der Männer eine Relativwertung eingeführt worden. Im Gegensatz zu der üblichen Dreikampfwertung wird dabei die erzielte Dreikampfleistung eines Athleten noch durch sein vor dem Wettkampf festgestelltes Körpergewicht dividiert. Seit 2007 ist beim TSV-Bogen der Rasenkraftsport wieder bei den Senioren in der Erfolgsspur!

Rasenkraftsport ist eine sportliche Ergänzung zu den anderen Wurfdisziplinen. Jedes Jahr werden insgesamt 6 offizielle Wettkämpfe im bayerischen Raum für Senioren durchgeführt. Durch die Mitgliedschaft kann man auch automatisch in dieser Disziplin regional und national an den Start gehen. Sie sind interessiert - nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Zwei Rekorde beim „Familientreff“ der Wurfgemeinschaft in der Rautenstadt

HammerwurfBild links: Beim Hammerwurf müssen Drehung und Abwurf genauestens koordiniert werden. (Fotos: me)

(me) Wieder hatte der TSV 1883 Bogen Turnen/Leichtathletik bei der inzwischen unter seiner Regie zum 15. Mal ausgeführten Bayerischen Seniorenmeisterschaft im Wurfmehrkampf Glück mit dem Wetter. Unter idealsten Wetterbedingungen konnten am vergangenen Samstag 54 Leichtathletik-Seniorinnen und –Senioren ihre Meister im Wurfmehrkampf im städtischen Stadion in Bogen und auf der Wurfanlage des TSV in der Bogenau küren. Beim Wurfmehrkampf müssen Kugelstoß, Speer-, Diskus-, Hammer- und Gewichtswurf absolviert werden.
Da in den verschiedenen Altersklassen Geräte mit unterschiedlichen Gewichten verwendet werden, ist ein direkter Punktvergleich nicht möglich. Die höchste Punktzahl mit 3904 erreichte bei den Männern Ulrich Richter vom TSV Unterhaching in der Wettkampfklasse M85, bei den Frauen erzielte Agnes Düll vom TSV 1860 Ansbach in der Wettkampfklasse W60 mit 3614 Punkten das beste Ergebnis.

TSV-Vorsitzender Willi Lemberger zeigte sich bei der Siegerehrung sehr erfreut über die gute Teilnehmerzahl aus über 30 Vereinen. Besonders hob er hervor, dass Tanja Altmann von der LG Erlangen bei W45 mit 3252 Punkten einen neuen bayerischen Rekord erzielt hat. Das Gleiche gelang der Mannschaft des TSV Deggendorf mit Stephanie Kritzenberger, Nicola Plößner und Sandra Fritsche bei W30 bis W45 mit 6018 Punkten. Dank der Unterstützung von 35 Kampfrichtern und Helfern konnte der Wettbewerb insgesamt reibungslos durchgeführt werden.

Sieger der einzelnen AltersklassenFoto rechts: Die Sieger der einzelnen Altersklassen zusammen mit Gerhard Schlee, Willi Lemberger, Bürgermeisterin Andrea Probst und Josef Ahmann (vorne von links).

Bogens 1. Bürgermeisterin Andrea Probst lobte die hervorragende Stimmung bei der Siegerehrung und meinte, das ließe auf gute Leistungen schließen. Ihr Dank galt vor allem der TSV-Kampfrichtergemeinschaft und sie hob dabei das Engagement von Karl Klostermann bei der EDV-Auswertung hervor.

Gerhard Schlee zollte als Seniorenwart des BLV vorbehaltlos Lob für den ausrichtenden TSV 1883 Bogen Turnen/Leichtathletik. Unterstützt wurde er bei der Siegerehrung durch Josef Ahmann, dem Seniorenwettkampfwart des BLV. Wegen der freundschaftlichen und familiären Atmosphäre der Sportler untereinander und mit der Kampfrichtergemeinschaft könne man das sportliche Treffen vorbehaltlos als eine Familienveranstaltung bezeichnen. „Es lässt sich an der Hand abzählen, wo man in Bayern derartige Veranstaltungen abhalten kann“, führte der Funktionär wörtlich aus. Nicht ein Stadion, sondern die Software in Form einer Kampfrichtergemeinschaft sei für die Vergabe entscheidend. Sollte der beabsichtigte Wechsel in einen anderen Regierungsbezirk nicht funktionieren, käme man gerne auch kommendes Jahr wieder nach Bogen, was von den Sportlerinnen und Sportlern mit großem Beifall bedacht wurde.


Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie