Bitte beachten Sie bei Trainings- und Übungsstunden unser Hygienekonzept!

Willkommen auf der Seite der Rasenkraftsportgruppe!

bayerische2016 18Der Rasenkraftsport besteht aus den drei Disziplinen: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, sowie dem daraus zusammengesetzten Dreikampf.

Wurf 2Je nach Altersgruppe sind die Geräte unterschiedlich schwer. Die einzelnen Altersgruppen sind in Gewichtsklassen eingeteilt, um auch “leichteren” Leuten die Möglichkeit zu bieten, Rekorde und Meisterschaft zu erringen.

Im Jahr 2005 ist für die Bundesligawertung der Männer eine Relativwertung eingeführt worden. Im Gegensatz zu der üblichen Dreikampfwertung wird dabei die erzielte Dreikampfleistung eines Athleten noch durch sein vor dem Wettkampf festgestelltes Körpergewicht dividiert. Seit 2007 ist beim TSV-Bogen der Rasenkraftsport wieder bei den Senioren in der Erfolgsspur!

Rasenkraftsport ist eine sportliche Ergänzung zu den anderen Wurfdisziplinen. Jedes Jahr werden insgesamt 6 offizielle Wettkämpfe im bayerischen Raum für Senioren durchgeführt. Durch die Mitgliedschaft kann man auch automatisch in dieser Disziplin regional und national an den Start gehen. Sie sind interessiert - nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Bayerischen Meisterschaften im Wurfmehrkampf 2011Das Städtische Stadion in Bogen sowie die Wurfanlagen in der Bogenau erwiesen sich wieder einmal als gutes Pflaster für die bayerischen Spitzensportler im Wurfmehrkampf.

Erfolgreichster Werfer des TSV Bogen war Heiner Rupp in der Klasse der M-75.

Bild vo.li.: 3 Stockerlplätze: Robert Zwickl, Heiner Rupp und Reinhard Wöhl

Bayerischen Meisterschaften im Wurfmehrkampf 2011Bei den Wettkämpfen wurden in den verschiedenen Altersklassen drei bayerische Einzelrekorde und vier bayerische Mannschaftsrekorde erzielt. Almut Brömmel vom TSV 1860 München setzte mit ihrem Deutschen Rekord mit 4969 Punkten in der Altersklasse W75 der erfolgreichen Veranstaltung das Sahnehäubchen auf.

Die bayerischen Einzelbestleistungen erzielten bei idealen herbstlichen Witterungsbedingungen Hubert Berger vom TSV Schwabmünchen in der Altersklasse M55 mit 3896 Punkten, Margarete Tomanek von der LG 90 Ebersberg-Grafing in W60 mit 4672 Punkten und Karen Kienberger von der LG Donau/Ilm in W35 mit 2950 Punkten. Die vier bayerischen Mannschaftsrekorde wurden vom TuS Alztal Garching (M30/M35 – 5899 Punkte), TV Dingolfing (M50/M55 – 9858 Punkte), TSV Unterhaching (M60/M65 – 10116 Punkte) und nochmals vom TSV Unterhaching (M70/M75 – 9550 Punkte) aufgestellt.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Leichtathletikabteilungsleiter Robert Hafner bei der Siegerehrung, der die Sportlerinnen und Sportler zum achten Mal zu den Bayerischen Meisterschaften willkommen hieß. Mit 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren mehr Sportlerinnen und Sportler im Vergleich zum Vorjahr am Start. Unter ihnen waren auch Starter aus Österreich, die außer Wertung antraten.

Sechzig Kampfrichter des TSV 1883 Bogen unter Führung von Dieter Meinhard hätten sich wieder bemüht, das sportliche Treffen zur Zufriedenheit der Athleten abzuwickeln. Auch das Team der EDV-Auswertung unter Leitung des TSV-Präsidenten Helmut Rothmann habe abermals beste Arbeit geleistet. Der anhaltende Beifall bestätigte, dass der Abteilungsleiter mit seinen Einschätzungen richtig lag. Robert Hafner begrüßte ganz besonders den Präsidenten des BLV, Wolfgang Schoeppe, sowie den Schirmherrn der Veranstaltung, Bogens 1. Bürgermeister Franz Schedlbauer, der in seinem Grußwort auch kurz die Stadt vorstellte.

Die Verantwortlichen des TSV 1883 Bogen waren auch sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Starter. Robert Zwickl belegte bei M50 genauso wie Reinhard Wöhl in der Altersgruppe M60 den dritten Rang. Alexander Zängl erreichte bei insgesamt zehn Startern in M65 den fünften Platz.

Am erfolgreichsten war Heinrich Rupp, der in seiner Altersklasse M75 den Titel eines Bayerischen Meisters mit nach Hause nehmen durfte.

Die Leistungen der TSV-Sportler im Überblick:
M75: 1. Heinrich Rupp, TSV 1883 Bogen, 3504 Punkte (32,01 - 10,14 - 25,70 - 23,35 - 13,81); 2. Ulrich Richter, TSV Unterhaching, 3205 Punkte (33,61 - 10,09 - o.g.V. - 32,39 - 13,87); 3. Rudolf Schneider, LG Stadtwerke München, 3017 Punkte.
M65: 1. Bernd Hasieber, TSV Unterhaching, 3959 Punkte (38,65 - 10,71 - 39,06 - 37,81 - 16,16); 2. Harald Weitmann, TSV Trauchgau, 3762 Punkte (39,72 - 10,20 - 35,38 - 39,01 - 14,31); 3. Klaus Volkheimer, LG 90 Ebersberg-Grafing, 3541 Punkte (39,57 - 10,85 - 33,44 - 29,32 - 14,29); 4. Heiko Gleich, TSV Unterhaching, 3521 Punkte (34,18 - 11,19 - 38,01 - 33,09 - 12,52); 5. Alexander Zängl, TSV 1883 Bogen, 3320 Punkte (30,50 - 10,80 - 36,84 - 31,70 - 12,21).
M60: 1. Franz Engl, LG Donau/Ilm, 3241 Punkte (36,54 - 10,28 - 38,56 - 32,03 - 14,49); 2. Franz Parusel, TSG 08 Roth, 2992 Punkte (28,46 - 11,08 - 37,03 - 32,08 - 12,73); 3. Reinhard Wöhl, TSV 1883 Bogen, 2954 Punkte (26,45 - 11,47 - 34,72 - 35,03 - 12,09).
M50: 1. Viktor Hansen, TV Dingolfing, 3686 Punkte (51,70 - 12,52 - 38,64 - 35,07 - 17,23); 2. Stephan Reich, TSV Unterhaching, 2859 Punkte (32,85 - 10,00 - 40,29 - 36,51 - 11,63); 3. Robert Zwickl, TSV 1883 Bogen, 2526 Punkte (36,48 - 10,24 - 26,45 - 24,59 - 12,82).