Bitte beachten Sie bei Trainings- und Übungsstunden unser Hygienekonzept!

Willkommen auf der Seite der Rasenkraftsportgruppe!

bayerische2016 18Der Rasenkraftsport besteht aus den drei Disziplinen: Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen, sowie dem daraus zusammengesetzten Dreikampf.

Wurf 2Je nach Altersgruppe sind die Geräte unterschiedlich schwer. Die einzelnen Altersgruppen sind in Gewichtsklassen eingeteilt, um auch “leichteren” Leuten die Möglichkeit zu bieten, Rekorde und Meisterschaft zu erringen.

Im Jahr 2005 ist für die Bundesligawertung der Männer eine Relativwertung eingeführt worden. Im Gegensatz zu der üblichen Dreikampfwertung wird dabei die erzielte Dreikampfleistung eines Athleten noch durch sein vor dem Wettkampf festgestelltes Körpergewicht dividiert. Seit 2007 ist beim TSV-Bogen der Rasenkraftsport wieder bei den Senioren in der Erfolgsspur!

Rasenkraftsport ist eine sportliche Ergänzung zu den anderen Wurfdisziplinen. Jedes Jahr werden insgesamt 6 offizielle Wettkämpfe im bayerischen Raum für Senioren durchgeführt. Durch die Mitgliedschaft kann man auch automatisch in dieser Disziplin regional und national an den Start gehen. Sie sind interessiert - nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Weiß-blaue Werferelite gibt Bogen den Vorzug vor den zeitgleichen deutschen Titelkämpfen

Die SiegerBild: Die Sieger der Altersklassen zusammen mit 2. Bürgermeister Helmut Muhr, Abteilungsleiter Robert Hafner sowie dem Vertreter des BLV, Alfred Kotissek (von links).

(me) Bei idealem Leichtathletikwetter kürte am Samstag die bayerische Werfer-familie ihre Meister im Wurfmehrkampf im Städtischen Stadion und auf der Wurfanlage des TSV 1883 Bogen in der Bogenau. Der leichte Nieselregen wurde sehr schnell nach Beginn der Veranstaltung von der Sonne verdrängt, sodass durchwegs sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. Nicht weniger als drei neue Bayerische Rekorde konnten dabei eingefahren werden. Beim Wurfmehrkampf müssen die Einzeldisziplinen Kugelstoß, Speer-, Diskus-, Hammer- und Gewichtswurf absolviert werden.

GewichtwurfBei den Damen verbesserte Margarete Tomanek  von der LG 90 Ebersberg-Grafing in der Wettkampfklasse W65 die Rekordmarke von 4.414 auf 4.495 Punkte. Als weiterer Rekordhalter trug sich der neue Europameister Bernd Hasieber vom TSV Un-terhaching in der Altersklasse M70 mit 4.614 Punkten ein und löschte die alte Marke von 4.537 Punkten. Der TSV Unterhaching hatte dann nochmals Grund zur Freude, denn die Mannschaft mit Bernd Hasieber, Herbert Raml und Ulrich Richter verbesserte den alten Rekord mit der Punktezahl von 11.773  um rund 1500 Punkte mehr als deutlich. Sehr zufrieden konnten auch die regionalen Vertreter TSV 1883 Bogen und TV Dingolfing sein. Beim Ausrichter erzielte Heinrich Rupp in der Altersklasse M75 den fünften und Alexander Zängl in M70 den vierten Rang. In der Klasse M55 erreichte Robert Zwickl als Vizemeister sogar einen „Stockerlrang“. Beim TV Dingolfing wurde Walter Kühndel bei M60 ebenfalls Vizemeister, sein Bruder Wolfgang errang bei M55 den dritten Platz. Geburtstagskind Viktor Hansen sicherte sich in der Altersklasse M50 überlegen den Sieg und somit den Titel eines Bayerischen Meisters.

DiskuswurfDie Verantwortlichen und die Kampfrichtergemeinschaft des TSV 1883 Bogen hätten sehr viel Spaß bei der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften im Wurfmehrkampf, stellte Abteilungsleiter Robert Hafner bei der Siegerehrung heraus. Das Treffen der Werferelite in Bogen habe mittlerweile schon Tradition und der Verein wird auch kommendes Jahr die Meisterschaften wieder ausrichten, und zwar am 26. September. Diese Ansage wurde gleichermaßen mit großem Beifall durch die Sportlerinnen und Sportler quittiert wie die Feststellung, dass die Bogener Kampfrichtergemeinschaft unter Leitung von Dieter Meinhard wieder versucht habe ihr Bestes zu geben. Alfred Kottisek vom BLV bedauerte, dass am gleichen Tag die Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Der Bayerische Leichtathletikverband hatte lange vor dem nationalen Verband den Termin festgelegt. Umso mehr freue es ihn, dass die Spitzenleute aus Bayern Bogen als Austragungsort vorgezogen hätten. Aus diesem Grund fiel der Willkommensgruß des 2. Bürgermeister Helmut Muhr auch besonders herzlich aus. Da die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon mehrere Jahre in die Rautenstadt kommen, verzichtete er auf eine Vorstellung der Stadt. Im kommenden Jahr könnten voraussichtlich bei der Veranstaltung im September schon die sanierten Dusch- und Umkleidebereiche genutzt werden, stellte er in Aussicht.


Hier gehts zu den Ergebnissen