Bitte beachten Sie bei Trainings- und Übungsstunden unser Hygienekonzept!

Leichtathletik - laufen, werfen, springen - und noch viel, viel mehr!

Leichtathletik 1Leichtathletik 2Unser Ziel ist es Leichtathletiktraining auf Breiten- und Wettkampfebene anzubieten. Vor allem jüngere Schüler und Jugendliche wollen wir auf spielerische und vielseitige Art und Weise heranführen. Koordinationsübungen, Spiele und Laufübungen sind dabei auch Bestandteile des Trainings.

Einer der erklärten Schwerpunkte von uns ist die Kinder- und Jugendarbeit.

Besuchen Sie unverbindlich unser Training.

Sebastian Schnurrenberger vom FTSV Straubing zum wiederholten Male Sieger des Silvesterlaufes

Mit Gerti Schön kommt auch schnellste Frau vom FTSV Straubing – Insgesamt 241 Starter

Start des Hauptlaufesdie Staffelsieger

Bilder: Starter Jens Knüppel (links) schickt die 120 Teilnehmer des Hauptlaufs auf die Strecke. Einen Start-Ziel-Sieg landete Sebastian Schnurrenberger, FTSV Straubing (links im blauen Trikot mit der Startnummer 76).
Die Staffel des Gastgebers (vorne links) verteidigte ihren Titel gegen den SC Spiegelau (vorne rechts, ein Läufer fehlt) und die Wasserwacht Waltendorf (hinten rechts). Es gratulierten Bürgermeister Franz Schedlbauer und der Vorsitzende des TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik, Robert Hafner (hinten links).

(me) Beim 45. Silvesterlauf des TSV 1883 Bogen Turnen-Leichtathletik waren sicherlich die optimalen Witterungsbedingungen und fehlenden Wintersportmöglichkeiten der Hauptgrund für ein deutlich größeres Teilnehmerfeld als im Vorjahr. Knapp zweihundert Zuschauer feuerten die 241 Läuferinnen und Läufer der verschiedenen Altersklassen auf dem Bogener Stadtplatz an. Im Vorfeld gab es lediglich 111 Voranmeldungen, aber dank der 130 Nachmeldungen konnte das imposante Starterfeld erzielt werden, so Vereinsvorsitzender Robert Hafner.

Bei den Bambini erzielte Alexander Buschek vom SC Furth im Wald in der Altersgruppe m6 mit 2:17,39 Minuten die beste Zeit, bei den Mädchen Melanie Sautner (w6) vom TSV 1883 Bogen mit 2:20,60 Minuten. Im Nachwuchsbereich erreichte Kilian Richter (U14) vom TSV 1883 Bogen mit 3:27,68 Minuten das beste Ergebnis auf der eintausend Meter langen Strecke, bei den Mädchen siegte Laura Dankesreiter (U16) vom TSV Regen. Den Staffelwettbewerb entschied zum vierten Mal in Folge die junge Läufertruppe des TSV 1883 Bogen für sich, wobei erst durch den Schlussläufer die lange Zeit in Führung liegende Mannschaft des SC Spiegelau abgefangen werden konnte.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie und hier nochmal die Ergebnisse.


Ehrung im SportheimBild: Maria Brunner vom LC Tanne Hunderdorf wurde als älteste Teilnehmerin ausgezeichnet, Karlheinz Nowag vom FTSV Straubing (Dritter von links) nimmt seit über dreißig Jahren ununterbrochen am Bogener Silvesterlauf teil. Es gratulierten 2. Vorsitzender Erwin Obermeier, Bürgermeister Franz Schedlbauer (von links) sowie Kampfrichterobmann Dieter Meinhard und Vorsitzender Robert Hafner (von rechts).

Zusammen mit den Hobbyläuferinnen und –läufern ging die Jugend mit auf die 3.600 Meter lange Strecke. Lukas Eickmeyer (U20) vom TSV 1883 Bogen ging als Erster mit einer Zeit von 11:47,12 Minuten durchs Ziel. Bei den Mädchen siegte seine Vereinskollegin Hannah Eickmeyer (U20) mit der Zeit von 15:11,98 Minuten. Beim Hobbylauf setzte sich Melanie Herstetter (SC Furth im Wald) mit 16:05,47 Minuten an die Spitze, bei den Männern Alexander Kampf vom FTSV Straubing mit der Zeit von 12:52,86 Minuten.

Mit insgesamt 120 Teilnehmern gingen beim Hauptlauf über neun Kilometer fast doppelt so viele Läuferinnen und Läufer an den Start wie im Vorjahr. Bei den Männern siegte zum wiederholten Mal Sebastian Schnurrenberger vom FTSV Straubing überlegen in der Zeit von 29:17,87 Minuten und blieb als einziger Läufer unter der 30-Minutenmarke. Gerti Schön (W45) komplettierte mit ihrem Sieg in der Zeit von 36:18,0 Minuten den Erfolg des FTSV Straubing.

Vorsitzender Robert Hafner hob bei der Siegerehrung hervor, dass der FTSV Straubing mit 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch 2015 wieder die stärkste Gruppe gestellt hat. Vom TSV 1883 Bogen gingen fünfzehn Läuferinnen und Läufer an den Start, vom TV Geiselhöring dreizehn, vom LVR Geiselhöring elf und vom LC Tanne Hunderdorf sowie vom SC Furth im Wald je acht Teilnehmer. Das größte Kontingent bildeten jedoch die 51 Sportlerinnen und Sportler ohne Verein. Robert Hafner bedankte sich bei den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr, des BRK, der Polizei und des Bauhofs sowie beim Team der Kampfrichter unter Leitung von Dieter Meinhard für die erfolgreiche Abwicklung des Lauftreffs. Bürgermeister Franz Schedlbauer fungierte wie die Jahre zuvor als Schirmherr der Veranstaltung. In seinem Grußwort zeigte er sich sehr erfreut darüber, dass sich dieses Mal so viele Sportlerinnen und Sportler für den Lauf als Saisonabschluss begeistern ließen.